Biometrische Merkmale

Passiv
Fingerabdruck
Hautwiderstand
Handvenenverlauf
Handgeometrie
Fingergeometrie
Nagelbett
Iris
Retina
Ohrgeometrie
Gesichtsmerkmale
Körpermaße
Körpergeruch
DNA

Aktiv
Stimme
Lippenbewegung
Mimik
Unterschrift
Tippverhalten
Sitzverhalten
Gangverhalten

Tippverhalten

Vorteile:

Nachteile:

Fakten:

Allgemein

Das Tippverhalten auf einer Tastatur, wird anhand des Rhythmus, beim eintippen von Wörtern auf der Tastatur festgestellt. Dazu werden die Zustände der Tasten mehrere tausend Mal pro Sekunde abgefragt, während an der Tastatur gearbeitet wird.

Es werden flexible und stabile Merkmale Analysiert. Beim Anlegen eines neuen Profils, werden die berechneten Resultate der Merkmalsanalyse unterzogen.

Nach Methoden der Künstlichen Intelligenz werden dann, Verhaltensmuster ausgefiltert und im Userprofil hinterlegt. Dieses Profil ist dann dem jeweiligen Benutzer zugeordnet und wird permanent verfeinert, wenn der User sich erfolgreich Authentifiziert hat. Bei jeder Authentifizierung, wird eine Ähnlichkeit zwischen dem registrierten und dem hinterlegten Tippverhalten ermittelt.

Die minimalste Ähnlichkeit, die man mindestens erreichen muss, um erfolgreich erkannt zu werden, ist individuell einstellbar. Somit sind sowohl niedrigen als auch hohen Sicherheitsansprüchen für verschiedene User und Anwendungen auswählbar. Das System lernt den Benutzer umso besser kennen, je länger es verwendet wird.

Praktische Anwendung

Viele User vergessen oft beim Verlassen des Arbeitsplatzes den PC zu sperren. Diese Situation nutzen oft viele aus um Zugriff auf Daten zu erlangen. Sobald der Unbefugte User die Tastatur berührt, wird im Hintergrund das Tippverhalten überwacht und festgestellt ob dieser User berechtigt weiterzuarbeiten oder nicht. Je nach Wunsch kann dann entweder eine Mitteilung an den Administrator, eine Sperrung des Computers oder eine weitere stille Beobachtung und Identifikation des Unbefugten gemacht werden.