Biometrische Merkmale

Passiv
Fingerabdruck
Hautwiderstand
Handvenenverlauf
Handgeometrie
Fingergeometrie
Nagelbett
Iris
Retina
Ohrgeometrie
Gesichtsmerkmale
Körpermaße
Körpergeruch
DNA

Aktiv
Stimme
Lippenbewegung
Mimik
Unterschrift
Tippverhalten
Sitzverhalten
Gangverhalten

Hautwiderstand

Allgemeines

Die Technologie zur Messung des Hautwiderstandes befindet sich zurzeit noch in der Entwicklungsphase. Die Durchfeuchtung der äußeren Haut wird von der Schweißdrüsenaktivität bestimmt. Sie bewirkt eine Verbesserung des Kontakts zu den gut leitenden, inneren Hautschichten.
Die trockenen äußeren Hautschichten leiten kaum, mit zunehmender Durchfeuchtung steigt die Leitfähigkeit der äußeren Hautschicht und es ergibt sich eine Abnahme des Hautwiderstandes.

Der Sensor für die Hautwiderstandsmessung ist gerade so groß, wie eine Fingerbeere und vollkommen harmlos für die Gesundheit.
Der Hautwiderstand ist beim Menschen keine fixe Größe, sondern variiert je nach momentaner Verfassung. Diese Veränderung kann für Diagnosezwecke und für die sog. Lügendetektoren ausgenutzt werden.
Das Verfahren zur Messung des Hautwiderstandes befindet sich in der Entwicklungsphase. Es kann noch keine Aussage über Eindeutigkeit und zeitliche Konstanz des Merkmals getroffen werden.