Biometrie im allgemeinen

Die Biometrie
Wie alles Begann
Derzeit genutzte Merkmale
Gefahren von außen
Vor- und Nachteile der Biometrischen Daten
Voraussetzungen für den einsatz Biometrischer Erkennungssysteme

Die Biometrie

Griechisch Bio = Leben und Metron = Maß ==> Biometrik

Biometrie bezeichnet vor allem in der Biologie, Medizin, Pharmazie und Mathematik, die Erfassung und (Ver-)Messung von Lebewesen und ihren Eigenschaften. Wir werden uns mit der (automatisierten) Messung verschiedener physiologische oder verhaltenstypische Merkmale einer Person beschäftigen. Dies soll zum Zweck der biometrischen Identifikation (bzw. Authentifizierung) und damit zur Unterscheidung von anderen Personen geschehen.

Wichtige Einsatzfelder biometrischer Identifikationssysteme sind die Überprüfung der Berechtigungen von Personen. Die Biometrie soll vor allem neue Standarts bei der Personenauthentifizierung erschließen. Das Hauptaugenmerk dieser Standarts wird dabei auf neue und vor allem bessere Qualitäts-, Komfort- und Sicherheitsdimensionen gelegt.


Durch die immer schnelleren technologischen Fortschritte werden in der Biometrie immer größer Fortschritte erzielt, die wiederum zu immer besseren Biometrischen Systemen führen.

Weitere Infos:

http://www.bio-metrie.info/allgemein/merkmale.html
http://www.bio-metrie.info/allgemein/einblicke.html
http://www.bio-metrie.info/allgemein/vielseitigkeit.html
http://www.bio-metrie.info/allgemein/praxis.html
http://www.bio-metrie.info/allgemein/einsatz.html